Daniel Kempin (Gesang, Gitarre): „ojfn weg – Exil und Emigration in jüdischen Liedern“

Sonntag, 10. Dezember 2017, 17 Uhr

Hamburg, Photo Simon

Die jüdische Geschichte beginnt vor 4.000 Jahren mit dem Aufruf an Abraham, seine Heimat zu verlassen. Exil und Emigration prägen fortan die jüdische Existenz. Mit der Konzentration auf das aschkenasische („deutsche“) Judentum berichtet das Liederprogramm von der Flucht der Juden aus West- nach Osteuropa, von den Lebensbedingungen im zaristischen Russland, von der Herausbildung verschiedener innerjüdischer Gruppierungen, der Flucht und dem Aufbau einer neuen Existenz in den USA.  Die umfassende und zugleich „kurz-weilige“ Zeitreise schließt Lieder aus der Zeit der Vernichtung („Schoah“), der Staatsgründung von Israel und aus der heutigen Zeit mit ein.  (Foto: Simon)

Eintritt: 8 Euro
Kooperationspartner: DIG, VHS, Evangelisches Forum, Gesellschaft für Christlich – Jüdische Zusammenarbeit, Stadtmuseum Hofgeismar.