„In roten Schuhen tanzt die Sonne sich zu Tod“

16. Januar 2018, um 19 Uhr, Eintritt: 8 Euro

Heidi de Vries liest Lyrik jüdischer Schriftstellerinnen von Else Lasker-Schüler, Gertrud Kolmar bis Hilde Domin. Begleitet wird sie musikalisch vom Jugendchor Cantamus des Staatstheaters Kassel mit Kompositionen von Ilse Weber, die im KZ- Theresienstadt inhaftiert war. Sie komponierte Lieder sehnsuchtsvoll für ihren Sohn, den sie durch die Kinderverschickung nach England retten konnte. Bevor die Familie Weber nach Auschwitz gebracht und dort ermordet wurde, versteckte der Ehemann von Ilse Weber die Kompositionen in Theresienstadt. Er überlebte, kehrte nach Theresienstadt zurück, fand und rettete ihre KompositionZusammenen.
Heidi de Vries ist Schauspielerin und arbeitete als Charakterdarstellerin vieler großer Frauenrollen am Staatstheater Kassel, u.a. über vier Spielzeiten die Emmi in „Angst essen Seele auf“ (Fassbinder).
Der Cantamus Kinder- und Jugendchor wirkt bei den Produktionen und Konzerten des Staatstheaters Kassel mit und ist regelmäßig auf der Bühne des Opern- und Schauspielhauses zu erleben. Künstlerische Leiterin und Dirigentin – Maria Radzikhovskiy.
In Kooperation mit dem Archiv der deutschen Frauenbewegung.