„Jüdische Kultur in Galizien und der Bukowina“: Vortrag von Dr. Eva Schulz-Jander, musikalische Umrahmung durch Stefan Hülsermann (Klarinette)

Sonntag, 5. November 2017, 17 Uhr
Kultur Kollage 2Weder Galizien noch die Bukowina findet man heute auf einer Landkarte. Sie sind Orte der Sehnsucht und waren eine Gegend, in der „Menschen und Bücher lebten“, wie Paul Celan es ausdrückte. Hier wirkten die Wunderrabbis, das Stetl mit Luftmenschen und Geschichten, die für uns voller Wunder sind und mit Staunen gelesen werden. Aber nicht nur der Chassidismus prägte diese Gegend. Es sind die Künstler, Schriftsteller, Maler und Musiker, die diese Gegend zusätzlich zu einem magischen Ort machen.
Stefan Hülsermann spielt  Solo-Werke für Klarinette von Jean-Luc Darbellay, Violeta Dinescu, Carlheinz Heß u.a.
Eintritt frei, Spenden erbetten.