„Schlafstunde und Zionismus“: Vortrag von Sarah Burkard und Oliver Vrankovic (Israel)

ruth purim foto(1)Am Mittwoch 31. Mai um 19 Uhr
In Kooperation mit der DIG Kassel

Ein Vortrag über die letzten Jeckes –  jene deutschen und kulturdeutschen Juden, die in den 30er Jahren nach Palästina geflüchtet sind und zu Mitbegründern des Staates Israel wurden.  Außerdem geht es um Überlebende des Holocaust, die gleichfalls zum Aufbau und zur Verteidigung Israels beigetragen haben. Schalfstunde und Zionismus
Der Referent arbeitet in einem Elternheim der Organisation für Einwanderer mitteleuropäischer Herkunft in Ramat Gan (Partnerstadt von Kassel) und kennt die Bewohnerinnen und Bewohner und deren persönliche Geschichte, die mit der Weltgeschichte verflochten ist, aus nächster Nähe.

Mehrere Porträts sind im DIG Magazin 1-2/2016 erscheinen http://www.deutsch-israelische-gesellschaft.de/mediafile/dig-magazin-druckfertiges-exemplar-.pdf Seiten 18-23

Eintritt frei