„Warum Krieg?“: Lesung mit Diskussion am 26. Januar um 19.30 Uhr

Am 30 Juli 1932 fragt Albert Einstein in einem Brief an Sigmund Freud: “Gibt es einen Weg, die Menschen vom Verhängnis des Krieges zu befreien?“ Er führt seine Gedanken aus und erhält von Freud eine Stellungnahme in Form eines langen Briefes. Was haben Freud und Einstein zu diesem Thema gedacht? Was sagen Vertreter der aktuellen Psychoanalyse dazu?einsteinfreud

Milena Fischer und Henning Hartmann, zwei Künstler aus Hannover, werden aus dem genannten Briefwechsel und aktuellen psychoanalytischen Texten lesen, sowie Gedichte zum Thema Krieg vortragen.
Eine Veranstaltungsreihe des Alexander-Mitscherlich-Instituts und des Instituts für Psychoanalyse und Psychotherapie e.V.
Eintritt frei, Spenden willkommen.