Lade Veranstaltungen

„documenta fifteen: Kunstfreiheit und ihre Grenzen aus historischer Sicht“ – Vortrag von Prof. Dr. Peter Jelavich

18. Juli, 18:00 - 20:00

Uhr

Prof. Dr. Peter Jelavich ist Historiker mit Schwerpunkt auf der kulturellen und intellektuellen Geschichte Europas seit der Aufklärung. Er lehrt an der John Hopkins University in Baltimore (Maryland) und war Teil des Expertengremiums während der documenta fifteen. Der Vortrag wird sich der Tatsache widmen, dass Deutschland das einzige Land weltweit ist, wo „Kunst“ verfassungsrechtlich mehr Freiheit genießt als allgemeine Meinungsäußerungen — was immer wieder zu juristischen Komplikationen führt. Im Zentrum steht die Frage: „Wie verhält sich Antisemitismus zu Kunst- und…

Prof. Dr. Peter Jelavich ist Historiker mit Schwerpunkt auf der kulturellen und intellektuellen Geschichte Europas seit der Aufklärung.

Er lehrt an der John Hopkins University in Baltimore (Maryland) und war Teil des Expertengremiums während der documenta fifteen.

Der Vortrag wird sich der Tatsache widmen, dass Deutschland das einzige Land weltweit ist, wo „Kunst“ verfassungsrechtlich mehr Freiheit genießt als allgemeine Meinungsäußerungen — was immer wieder zu juristischen Komplikationen führt.

Im Zentrum steht die Frage: „Wie verhält sich Antisemitismus zu Kunst- und Meinungsfreiheit?“

Eintritt kostenlos, um Spende wird gebeten.

Donnerstag, 18.07.2024, 18:00 Uhr

Ort: Sara Nussbaum Zentrum Kassel, Ludwig-Mond-Straße 127

Veranstalter: Sara Nussbaum Zentrum Kassel

Datum:
18.07.24

Beginn:
18:00 Uhr

Veranstaltungsort

Sara Nussbaum Zentrum für Jüdisches Leben
Ludwig-Mond-Straße 127
34121 Kassel
Google Karte anzeigen
Telefon:
0561-93728281

E-Mail:
info@sara-nussbaum-zentrum.de