Fanny Hensel

„… und das Leben ist mir nie lieber gewesen als jetzt!“: Fanny Hensels Italienreise – Musikalische Lesung am 3.10.

Fanny Hensel war die hochbegabte ältere Schwester des berühmten Komponisten Felix Mendelssohn Bartholdy und Enkelin des großen Religionsphilosophen Moses Mendelssohn. Mit Mann, Kind und Köchin bereiste sie ab 1839 fast ein Jahr lang Italien. Die Hauptstationen waren – natürlich! – Venedig, Rom und Neapel.

Äußerst farbig und voller Esprit schildert sie in Briefen und in ihrem Tagebuch ihre vielfältigen Eindrücke. Fannys Reisebilder in der Tradition Goethes und der Romantik gehören zu den schönsten Zeugnissen unter den zahlreichen zeitgenössischen Berichten aus dem Sehnsuchtsland vieler deutscher Künstler*innen. Sie sind zudem ein wichtiges Stück Autobiografie, immerhin spiegeln sie die glücklichste und spontanste Phase in Fanny Hensels Leben. Eine lebendige Mischung von Liedern des Geschwisterpaars Fanny und Felix ergänzen die Reiseberichte.

Gudrun Sander (Textauswahl und Rezitation), Timea Kunkel (Sopran) und Hubert Dapp (Klavier) stellen die Komponistin und Schrifstellerin und ihre Werke am Sonntag, 3. Oktober 2021 um 17 Uhr im Sara Nussbaum Zentrum vor.

Mitwirkende

Gudrun Sander (Textauswahl und Rezitation) studierte Germanistik, Anglistik und Russistik in Marburg, gleichzeitig freie Theaterarbeit sowie Tonaufnahmen von Bellestristik und Sachliteratur für die Deutsche Blindenhörbücherei. Sie arbeitete als Pädagogin an einem Kasseler Gymnasium. Seit vielen Jahren tritt sie als Rezitatorin auf mit Texten der unterschiedlichsten Autoren aus Vergangenheit und Gegenwart. Ein besonderer Schwerpunkt ist die breitgefächerte, facettenreiche Literatur zur jüdischen Thematik.

Timea Kunkel (Sopran) tritt bei weltlichen wie geistlichen Kammermusikkonzerten auf. Sie konzertiert u. a. mit dem Ensemble „Tre Colori“, dem Gitarristen Taras Panahi und dem Duo Dolcissimo.

Hubert Dapp (Klavier) studierte Schulmusik in Karlsruhe, Musikwissenschaft in Heidelberg, Komposition in Karlsruhe und Basel und absolvierte ein Kapellmeisterstudium in Karlsruhe. Er wirkte für 12 Jahre am Theater Ulm als Kapellmeister, später als Chordirektor. Seit 1987 ist er Chordirektor und Kapellmeister am Staatstheater Kassel, später wurde er hier auch Studienleiter. Er begleitet zahlreiche Liederabende, dirigierte einige tausend Konzerte und ist auch als Komponist tätig.

Anmeldung nötig

Es gelten die aktuellen Corona-Kontaktregelungen. Wegen der Begrenzung der Teilnehmerzahl bitten wir um Anmeldung unter info@sara-nussbaum-zentrum.de oder unter Tel. 0561-93728281 (AB).